€100,00
Zum Warenkorb hinzufügen

Puddeleisen, roh und ungeschmiedet

€100,00
* Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Historisches Eisen aus der Zeit zwischen 1800 und 1900, im Puddelverfahren hergestellt. Roh und ungeschmiedet. Lesen Sie mehr..

0

Bei diesem Artikel handelt es sich um rohe und unbearbeitete Stücke Puddeleisen. Die Oberflächen sind stark oxidiert, die exakte Form entnehmen Sie bitte den Fotos.

Zum Material:

Puddeleisen war das erste kostengünstige und im industriellen Maßstab hergestellte Schmiedeeisen. Das Puddelverfahren wurde 1784 von Henry Cort erfunden und gilt als Schlüsseltechnologie der industriellen Revolution des 19. Jahrhunderts. Zum Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Verfahren langsam von dem Bessemer- und dem Siemens-Martin-Verfahren abgelöst.

Beim Puddelverfahren wird das im Hochofen gewonnene Roheisen (Eisen mit einem Kohlenstoffgehalt von mehr als 2,06%, nicht schmiedbar) in einem sog. Puddelofen zusammen mit Hochofenschlacke aufgeschmolzen. Der "Puddler" muss nun kontinuierlich das geschmolzene Roheisen und die Schlacke mit langen Stangen miteinander verrühren. Dabei reagiert der Kohlenstoff aus dem Roheisen mit den Sauerstoffverbindungen aus der Schlacke und der Kohlenstoffgehalt des Roheisens wird reduziert. Der Prozess wird beendet, sobald der gewünschte Kohlenstoffgehalt erreicht ist.

Puddeleisen ist stark mit Oxid- und Schlackeresten durchsetzt und weist eine inhomogene und faserige Struktur auf, die man durch Schleifen und Ätzen hervorheben kann. Dabei ist kein Stück wie das Andere. Gerade das macht das Material besonders interessant für Zierelemente aller Art. Ich verwende Puddeleisen z.B. für Applikationen an Messergriffen oder für die Seitenlagen von 3-Lagen Klingen.

Bei niedrigen Schmiedetemperaturen kann das Material zum auffasern neigen. Ich empfehle daher, das Eisen zunächst bei höheren Temperaturen (~1100 ) zu schmieden und sich langsam ein Gefühl für das Material zu erarbeiten. Mit etwas Übung und geringerer Umformung kann man Puddeleisen dann auch bei niedrigeren Temperaturen schmieden.

Puddeleisen ist nicht härtbar und nicht rostfrei.

Achtung:

Jedes Stück Puddeleisen ist unterschiedliche. Manche Stücke haben eine sehr stark inhomogene Struktur und größere Lunker und Einschlüsse. Manche Stücke sind homogener und haben feinere Einschlüsse.

Puddeleisen ist ein historisches Material, welches ggf. schon viele Jahrhunderte mechanischen Belastungen und der Witterung ausgesetzt war. Das hier angebotene Puddeleisen wurde nicht sortiert und kann größere Einschlüsse, Lunker und Risse aufweisen. Dabei handelt es sich um materialtypische Eigenschaften, die keinen Grund für einen Umtausch darstellen.